EINSATZ: schwerer Verkehrsunfall

Gerade an dem Abend, an welchen die Kameraden aufgrund ihres 135-jährigen Gründungsjubiläums zusammensaßen, schrillten 19:19 Uhr DME und Sirenen und riefen zum Einsatz Nummer 7 in diesem Jahr.
Es wurde ein Verkehrunfall mit unklarer Lage der Personen gemeldet, was schnellstes Handeln erforderlich machte. Durch die Anwesenheit fast aller Einsatzkräfte rückten beide Fahrzeuge binnen 2 Minuten zur Einsatzstelle aus. Diese war mit "Batei" angegeben, was viele einen Unfall in der nicht ungefährlichen S-Kurve am Ortsausgang von Remse vermuten ließ. Doch es bot sich ein ganz anderes Bild.
Ein PKW hatte in der Linkskurve auf die längere Gerade der B175 Richtung Remse wahrscheinlich aufgrund viel zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle verloren. Infolgedessen geriet er zunächst auf den rechten Randstreifen, berührte die Leitplanke, schoß dann nach links über die kompette Fahrbahn um schließlich ca. 300m im Straßengraben entlang zu schleudern bis er von einem Baum unsanft gestoppt wurde.
Die beiden Insassen hatten in mehrerer Hinsicht großes Glpck. Zunächst einmal befand sich glücklicherweise kein anderer Verkehrsteilnehmer im Gegenverkehr, der Straßengraben bremste die Geschwindigkeit dann zumindest soweit, dass der Aufprall von beiden Insassen überlebt wurde und letztlich passierte kurz darauf ein Rettungssanitäter die Unfallstelle, der mit seiner Ausrüstung im Fahrzeug den Verletzten sofort professionelle Erste Hilfe leisten konnte.

Die restlichen Rettungskräfte waren sehr schnell vor Ort und so blieb es für die Remser Kameraden glücklicherweise nur beim Absichern der Unfallstelle mittels Vollsperrung sowie der späteren Bergung des völlig demolierten Fahrzeuges.Wie der "BLICK" heute in seiner Onlineausgabe bereits berichtete, wurde später beim Fahrer ein Blutalkoholwert von 1,52 Promille festgestellt, was die entsprechenden Konsequenzen nach sich ziehen wird.
(Quelle: https://www.blick.de/westsachsen/1-52-promille-frontalcrash-mit-baum-bringt-zwei-schwerverletzte-hervor-artikel11096473)

Hier 3 Bilder von der Einsatstelle:
ffw vku20200919 bild1

ffw vku20200919 bild2

ffw vku20200919 bild3

 

Cokies erleichtern die Bereitstellung der Dienste und Informationen auf unseren Webseiten. Mit dem Klick auf den Button 'Einverstanden" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Diese werden für einen Zeitraum von 30 Tagen gespeichert. Eventuell werden auch Cockies von Drittanbietern gespeichert. Weitere Hinweise sowie unsere Datenschutzrichtlinien finden Sie mit einem Klick auf den Button "Datenschutzerklärung" in diesem Hinweis oder auf der Startseite der Homepage.